Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Bildinformationen anzeigen
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

Signal für die Zukunft – Neues Laborgebäude der Chemie

Zum Wintersemester 2010/2011 hat das Department Chemie seine Forschungslabore und Praktika im neu errichteten Gebäude K in Betrieb genommen.

Auf  2400 m² konnte dort in knapp 2-jähriger Bauzeit für rund 13 Mio. € ein neues, funktionelles Raumkonzept umgesetzt werden, ausgestattet mit modernster Labor- und Sicherheitstechnik, die gerade auch im Bereich der Ausbildung (Praktika) Maßstäbe setzt.

Insgesamt verfügen dabei die 4 Praktikumslabore über 110 Labor- und 70 Digestoriumsarbeitsplätze. Die Versorgung an den Laborplätzen mit gasförmigem Stickstoff und Argon sowie Membranpumpenvakuum und Schnüffelanschlüssen gehört ebenso zum neuen Standard wie Kühl- und VE-Wasser, Druckluft und modernste Secuflow-Abzüge.

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft