Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
Dynamics of Condensed Matter (DCM)
Prof. Dr. Thomas D. Kühne
Bildinformationen anzeigen

Artikel über unsere Arbeit

Neues Forschungsprojekt für Dünnschicht-Solarzellen wird vom BMWi mit 4,7 Millionen Euro gefördert – Chemiker der Universität Paderborn arbeiten an neuer Photovoltaiktechnologie

Ein Konsortium von Partnern aus Forschung und Industrie arbeitet daran, den Herstellungsprozess für sogenannte CIGS-Dünnschichtsolarzellen zu beschleunigen und somit für die Industrie attraktiver zu machen. An dem Projekt „speedCIGS“ ist auch der Chemiker Prof. Dr. Thomas Kühne von der Universität Paderborn beteiligt. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert das Vorhaben mit einer Summe von 4,7 Millionen Euro über eine Laufzeit von vier Jahren. → WEITERLESEN

Europäischer Forschungsrat fördert Chemiker Prof. Dr. Thomas Kühne – 1,5 Millionen Euro für Grundlagenforschung quantenchemischer Prozesse auf Wasseroberflächen

Bild: Johannes Pauly

Prof. Dr. Thomas Kühne vom Department Chemie der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Paderborn erhält jetzt die „ERC Starting Grant“-Förderung des Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC). Das ERC fördert das Projekt „GreenOnWaterCat“ über einen Zeitraum von fünf Jahren mit 1,5 Millionen Euro. → WEITERLESEN

Neue Messmethode für die Anziehungskraft von Wasserstoffbrückenbindungen

Wasserstoffbrücken sind für die speziellen Eigenschaften vieler für Lebewesen wichtiger Biomoleküle wie DNA, Proteine und Kohlenhydrate von enormer Bedeutung. War bisher nur eine grobe Klassifikation möglich, haben Chemiker der Universität Paderborn bei Computersimulationen jetzt eine Gleichung entdeckt, mit der die Stärke dieser Bindungen mithilfe von spektroskopischen Messungen (NMR) genau bestimmt werden kann. Die fundamentalen Ergebnisse ihrer Arbeit haben die Wissenschaftler jetzt im Fachmagazin Nature Communications veröffentlicht. → WEITERLESEN

ARCHIV

Die Universität der Informationsgesellschaft