Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Bildinformationen anzeigen
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

Internationale Austauschprogramme

Das Department Chemie der Universität Paderborn pflegt seit Jahren einen intensiven Austausch auf der Basis des Studierenden- und Dozentenaustausches sowie im Rahmen von Forschungsaktivitäten.

Aktuell besonders hervorzuheben ist die Einrichtung eines gemeinsamen Studienprogramm Chemie mit der Chinesisch-Deutschen Technischen Fakultät (CDTF) der Qingdao University of Science and Technology (QUST). Im Rahmen dieser Partnerschaft besteht auch die Möglichkeit Bachelor- und Masterarbeiten sowie studienbegleitende Projektarbeiten im Masterstudium an der QUST oder in chemischen Firmen vornehmlich in Qingdao durchzuführen.

Internationale Austauschprogramme im Department Chemie bestehen zu folgenden Hochschulen:

-    Universität Waterloo (Kanada)
-    Universität Mersin (Türkei)
-    Universitäten von Le Mans und Montpellier (Frankreich)
-    Universität Torún und University of Warmia and Mazury Olsztyn (Polen)
-    Universität von Debrecen (Ungarn)
-    Universität von Lund und dem KTH-Royal Institut für Technology Stockholm (Schweden)
-    Universität von Groningen (Niederlande)
-    Idaho State University Pocatello (Idaho, USA)
-    Technische Universität von Lissabon (Portugal)
-    Universität von Zaragossa (Spanien)
-    University School of Science & Technology in Aalto und der Helsinki University of Technology (Finnland)

Für die Kontaktvermittlung zu den jeweiligen Ansprechpartnern und für inhaltliche Fragen steht der Auslandsbeauftragte des Departments, Prof. Dr. Rene Wilhelm (Raum: J3.307, Tel.: +49 (0) 5251/60-5766, e-mail: rene.wilhelm@upb.de ) gerne zur Verfügung.

Die Austauschprogramme werden in organisatorischen Belangen (Voraussetzungen, Anmeldung, Finanzierung) von Frau Beth Adams-Ray vom Akademischen Auslandsamt (Raum-Nr.: V0.207, Tel: +49 (0) 5251/60-2452, Fax: +49 (0) 5251/60-3537, e-mail: adams-ray@zv.uni-paderborn.de) koordiniert.

Herausragende abgeschlossene Aktivitäten und Ereignisse:

Neben den für das Department Chemie aufgeführten Austauschprogrammen hat sich das laufende gemeinsame Studienprogramm Chemie mit der Qingdao University of Science and Technology in China hervorragend entwickelt. Im Juli 2009 wechselten die ersten Chemie-Studierenden der CDTF nach Paderborn. Im September 2011 schlossen die ersten CDTF-Studierenden in Paderborn ihre Bachelorarbeit in der Regelstudienzeit ab. Die Absolventen setzen alle ihr Chemiestudium in einem Masterprogramm fort, entweder in Paderborn oder an anderen deutschen Universitäten (Aachen, München). Im April 2012 begannen die ersten CDTF-Bachelorabsolventen in Paderborn ihr Masterstudium. Zwei CDTF-Masterstudierende aus dem CDTF-Programm wurden in ein DAAD-Stipendienprogramm aufgenommen. Des Weiteren haben mehrere Deutsche Bachelorstudenten ihre Bachelorarbeit in China an Universitäten oder in Firmen angefertigt.

Im Berichtszeitraum fand auch der erste französisch-deutsche Workshop „Molecular Chemistry and Functional Materials“ mit Mitgliedern der Partneruniversitäten Université du Maine und Universität Paderborn am 24. November in Le Mans statt. Ziel des eintägigen wissenschaftlichen Treffens war, neue Kooperationen auf dem Gebiet der funktionellen Materialien zu initiieren und damit die guten Beziehungen der beiden Universitäten im Bereich Chemie zu intensivieren. Organisiert wurden das bilaterale Treffen von Gilles Dujardin (Le Mans) und Dirk Kuckling (Paderborn). Zu den weiteren Vertretern aus Paderborn zählten Claudia Schmidt, Karsten Krohn, Rene Wilhelm, Wolfgang Bremser und Rolf Michels. Auf französischer Seite trugen Christine Saluzzo, Sagrario Pascual, Philippe Bertus, Jean-Francois Pilard, Taco Nicolai und Christophe Chassenieux vor. Das Treffen bot eine hervorragende Möglichkeit für französische und deutsche Forscher, aktuelle Forschungsergebnisse zu diskutieren und Felder gemeinsamen Interesses zu identifizieren. Nach dem Erfolg des ersten Treffens wird der nächste Workshop im Herbst 2013 in Paderborn stattfinden.

Teilnehmer des 1. französisch-deutschen Workshops „Molecular Chemistry and Functional Materials“ (links: Initiatoren des Treffens Dirk Kuckling (Paderborn) und Gilles Dujardin (Le Mans))

Die Universität der Informationsgesellschaft