Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Bildinformationen anzeigen
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

Master of Science

- Materials science (Weitere Infos auf separaten Internetseiten, hier klicken)

- Chemie (siehe unten)

Ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium im Studiengang Chemie der Universität Paderborn berechtigt zur Aufnahme des Masterstudiums Chemie, das mit dem Grad Master of Science (M.Sc.) abschließt:

Der Masterstudiengang Chemie setzt sich zusammen aus einem Pflichtblock in Chemie und einem Wahlpflichtblock in einem chemienahen, natur- oder ingeneurwissenschaftlichen Bereich. Im Pflichtblock Chemie wird das im Bachelorstudium erworbene Wissen vertieft. Innerhalb des Wahlpflichtblocks erfolgt eine Spezialisierung. Zur Auswahl stehen die Schwerpunkte:

  • Optoelektronik und Photonik
    Für Anwendungen im Bereich der Elektronik, der Erzeugung und Detektion von Licht, der optischen Signalverarbeitung und Datenspeicherung sowie der Darstellung von Informationen entwickelt die Chemie neue funktionale Materialien.

  • Synthese und Struktur
    Bei der Entwicklung neuer Materialien spielt neben der chemischen Beschaffenheit der strukturelle Aufbau eine bedeutende Rolle. Analytische Methoden zur Strukturaufklärung (Streumethoden, Spektroskopie, Mikroskopie etc.) sind daher ebenso wichtig wie moderne Synthesemethoden.

  • Polymere Materialien und Prozesse
    In enger Kooperation mit der Fakultät für Maschinenbau aus dem bisherigen Schwerpunkt "Kunststofftechnik" weiterentwickelter Schwerpunkt, in dem die gesamte Prozesskette der Polymertechnologie von der Polymersynthese bis zum innovativen Bauteil bzw. zur Baugruppe interdisziplinär betrachtet wird.

Abhängig von Neigung und Begabung kann im Anschluß an das Master-Studium die Promotion zum Dr. rer. nat folgen.

Master of Science Chemie: Details

 

Bitte beachten:

  • Für den Pflichtblock gelten Übergangsregelungen für diejenigen Studierenden, die sich derzeit noch im Bachelorstudium befinden und vor dem Wintersemester 2007/2008 mit dem Studium begonnen haben. Bitte wenden Sie sich an den Studiengangsmanager oder die Studienberatung.

  • Im Wahlpflichtblock gilt ab dem Wintersemester 2009/2010 für alle Anfänger im Masterstudium das neue Curriculum. Fuer Studierende, die sich bereits im Masterstudium befinden, gelten Übergangsregelungen für die Wahlpflichtblöcke "Chemie und Gesundheit" und "Kunststofftechnik".

Ansprechpartner
Weitere Fragen zum Master-Studiengang Chemie in Paderborn?

Die Bachelor- und Masterstudiengänge im Department Chemie wurden im Jahr 2004 von der Akkreditierungskommission ASIIN akkreditiert und im Oktober 2009 reakkreditiert.

Die Universität der Informationsgesellschaft