Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Bildinformationen anzeigen
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

CHE-Ranking "Chemie": Universität Paderborn überzeugt in der Spitzengruppe

Im Studienjahr 2017/18 wurden im Rahmen des durch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) durchgeführten Rankings auch die Studierenden in den Studiengängen des Departments Chemie der Fakultät für Naturwissenschaften an der Universität Paderborn befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. In vielen der Kategorien positionierte sich die Chemie in der Spitzengruppe. Bei den Bewertungen im Spitzenbereich stechen fünf Kategorien besonders hervor, in denen sich die Chemie in den letzten Jahren deutlich weiter entwickelt hat: Allgemeine Studiensituation, Abschlüsse in angemessener Zeit, Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen, Laborpraktika sowie Studienorganisation.

Mit ihrem überaus positiven Urteil erkennen die Studierenden die Entwicklung des Departments in den vergangenen Jahren an. Ihre Zufriedenheit mit der Studiensituation insgesamt und mit dem Lehrangebot, insbesondere mit den Laborpraktika, erreicht zum Beispiel mit die besten Werte aller Universitäten.

Prof. Dr. Dirk Kuckling (Prodekan Chemie) sagt dazu: „Die Verbindung von Forschung und Lehre stand in den vergangenen Jahren im Fokus der Entwicklung des Departments. Wir sind nun in der Lage, den Studierenden ein profiliertes, breit gefächertes Bachelor- und Master-Studienprogramm anzubieten, darunter seit Wintersemester 2017/2018 auch einen englischsprachigen Master-Studiengang in Materials Science (der allerdings noch nicht in das CHE-Ranking einbezogen wurde). Die Einbindung von Studierenden in Forschungsprojekte kann gut in das Studium integriert werden. Im einem modernen Laborgebäude steht den Studierenden eine hervorragende Ausstattung für die praktische Ausbildung zur Verfügung.“

Studierende aus dem Fachschaftsrat Chemie bestätigen noch einmal die ausgezeichnete Situation: „Das CHE-Ranking bestätigt, womit wir seit Jahren für den Standort Paderborn werben. Das aufgrund seiner vergleichbar kleinen Größe eher unscheinbare Department Chemie überzeugt nicht nur in der Wissenschaft, sondern gerade auch in der Lehre. Die moderne Ausstattung, das persönliche Betreuungsverhältnis und die Möglichkeit, sich schon während des Studiums vielfältig in den einzelnen Forschungsgruppen einzubringen sind Faktoren, durch die Paderborn im Vergleich zu größeren Unis glänzen kann.“

 

Weitere Informationen:

Ranking CHE/ZEIT: www.zeit.de/che-ranking

Die Universität der Informationsgesellschaft