Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Bildinformationen anzeigen
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

Schlüsselfigur der Energiewende hält Vortrag an der Universität Paderborn

Prof. Dr. Robert Schlögl, Leiter des Departments für Anorganische Chemie am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft Berlin, hält am Montag, 18. November, einen öffentlichen Vortrag an der Universität Paderborn. Im Zuge der Neuausrichtung des Departments Chemie und der offiziellen Gründung des „Center for Sustainable Systems Design“ spricht Prof. Schlögl, der wesentliche Beiträge auf dem Gebiet der Energiewende geleistet hat, im chemischen Kolloquium zum Thema „Dynamisches Verhalten heterogener Katalyse“. Der Vortrag findet um 17.15 Uhr im Hörsaal A4 statt. Das Kolloquium wird ausgerichtet von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und dem Department Chemie der Universität Paderborn.

Komplexe Herausforderungen der Energiewende

Prof. Schlögl hat sich schon früh auf Themen und Prozesse spezialisiert, die heute im Rahmen der Energiewende Schlüsselpositionen einnehmen. Außerdem ist er geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für chemische Energiekonversion (MPI CEC) in Mülheim an der Ruhr und leitet dort die Forschungsabteilung „Heterogene Reaktionen“. In dem Institut werden grundlegende chemische Prozesse der Energieumwandlung erforscht, die zur Entwicklung neuer und leistungsfähiger Katalysatoren beitragen. Dazu untersuchen die Wissenschaftler um Schlögl die Bedeutung heterogener Katalysatoren bei Energieumwandlungsprozessen der Natur. Ausgelegt ist seine Forschung insbesondere auf eine möglichst effiziente und nachhaltige Gewinnung und Speicherung von Energie sowie auf deren Transport vor dem Hintergrund zukünftiger Energiesysteme und den komplexen Herausforderungen der Energiewende.

Nina Reckendorf, Stabsstelle Presse und Kommunikation

Foto (MPICEC): Prof. Dr. Schlögl hält einen Vortrag an der Universität Paderborn.
Kontakt

Prof. Dr. Thomas Kühne

Theoretische Chemie - Arbeitskreis Kühne

Lehrstuhlinhaber - Dynamics of Condensed Matter

Thomas Kühne
Telefon:
+49 5251 60-5726
Büro:
NW 2.875
Web:

Die Universität der Informationsgesellschaft