Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Chemie
Hornluftdosierung an einer Spritzpistole im Praktikum Lackapplikation Bildinformationen anzeigen
Kolorierte Rasterelektronenmikroskopaufnahme eines Effektpigmentes Bildinformationen anzeigen
Mittels des PeakForce QNM-Messmodus lassen sich nanomechanische Eigenschaften am Rasterkraftmikroskop ermitteln. Bildinformationen anzeigen
Kolorierte Rasterelektronenmikroskopaufnahme einer mmonodispersen Polymerdispersion Bildinformationen anzeigen
Probenwechsel unter dem Infrarotstrahler Bildinformationen anzeigen
Ermittlung der Kornfeinheit mittels Grindometer im Praktikum Bildinformationen anzeigen

Hornluftdosierung an einer Spritzpistole im Praktikum Lackapplikation

Foto: Irina Regehr, CMP, Universität Paderborn

Kolorierte Rasterelektronenmikroskopaufnahme eines Effektpigmentes

Foto: Nadine Buitkamp, CMP, Universität Paderborn

Mittels des PeakForce QNM-Messmodus lassen sich nanomechanische Eigenschaften am Rasterkraftmikroskop ermitteln.

Foto: Irina Regehr, CMP, Universität Paderborn

Kolorierte Rasterelektronenmikroskopaufnahme einer mmonodispersen Polymerdispersion

Foto: Nadine Buitkamp, CMP, Universität Paderborn

Probenwechsel unter dem Infrarotstrahler

Foto: Irina Regehr, CMP, Universität Paderborn

Ermittlung der Kornfeinheit mittels Grindometer im Praktikum

Foto: Irina Regehr, CMP, Universität Paderborn

Coatings, Materials & Polymers
Prof. Dr. Wolfgang Bremser

Klimaschrank KBF 240 von Binder

Beschichtungen sind verschiedensten Einflüssen ausgesetzt. Luftfeuchte und Temperatur können starken Einfluss auf das Aushärtungsverhalten, besonders bei feuchtehärtenden Systemen, nehmen und somit die Eigenschaften der fertigen Beschichtung verändern. Um unter reproduzierbaren Bedingungen zu arbeiten, verwenden wir den Konstant Klimaschrank KBF 240 der Firma Binder. Der KBF ist der Spezialist für bedingungslos zuverlässige Stabilitätstests und die präzise Einhaltung konstanter Klimate. Dabei erfüllt er von der Programmierung bis zur Dokumentation natürlich alle wichtigen Richtlinien wie ICH, FDA, GMP und GLP.

Temperaturdaten (ohne Feuchte)
Temperaturbereich (°C)0 - 70
Räumliche Temperaturabweichung bei 25 °C (±K)0,2
Räumliche Temperaturabweichung bei 40 °C (±K)0,3
Zeitliche Temperaturabweichung (±K)0,1
Max. Wärmekompensation bis 40 °C (W)300
 
Temperaturdaten (mit Feuchte)
Temperaturbereich (°C)10 - 70
Räumliche Temperaturabweichung
bei 25 °C / 60 % RF (±K)0,3
bei 40 °C / 75 % RF (±K)0,3
Zeitliche Temperaturabweichung
bei 25 °C / 60 % RF (±K)0,1
bei 25 °C / 60 % RF (±K)0,1
Feuchtebereich (% RF)10 - 80
Zeitliche Abweichung der Feuchte
bei 25 °C / 60 % RF (± % RF)1,5
bei 40 °C / 75 % RF (± % RF)1,5
Erholzeit nach 30 Sek. Türöffnung
bei 25 °C / 60 % RF (Min.)4
bei 40 °C / 75 % RF (Min.)5
 
Elektrische Daten
Nennspannung (±10%) 50 / 60 Hz (V)200 - 240
Nennleistung (kW)2,1
Energieverbrauch bei 40 °C / 75 % RF (W)650
Geräuschpegel ca. (db (A))52
Klimadiagramm A: Standard Klimabereich B: Diskontinuierlicher Bereich
Wärmekompensation

Die Universität der Informationsgesellschaft