Bach­el­or­stud­i­engang Ma­ter­i­al­wis­senschaften

Moderne Materialien mit definierten Eigenschaften sind die Grundlage von technologischem Fortschritt und gesellschaftlichem Wohlstand. Insbesondere aktuelle Herausforderungen in den Bereichen Mobilität und Klimawandel erfordern neue und kreative Ansätze in der Materialwissenschaft. Wollen Sie zu Lösungen für diese großen Herausforderungen beitragen? Mit dem Studiengang Bachelor of Science Materialwissenschaften studieren Sie eine Querschnittswissenschaft aus den Bereichen Chemie, Physik und Maschinenbau. Der Studiengang bietet eine fächerübergreifende Ausbildung, die die fundamentalen Grundlagen in allen drei Bereichen legt und die Absolvent*innen befähigt, als "Allrounder" in Wissenschaft und Industrie mit verbindender Kompetenz und Fachwissen einen wichtigen Beitrag zu leisten.

Durch das Konzept Atom-Struktur-Werkstoff wird das naturwissenschaftliche Wissen über die fundamentalen Eigenschaften der Materie mit der Synthese und den Eigenschaften von neuen Materialien und schließlich der Entwicklung und Analyse von Werkstoffen verknüpft. Die Studierenden des Studiengangs sollen lernen, neueste naturwissenschaftliche Erkenntnisse zur gezielten Entwicklung von Werkstoffen anzuwenden.

Studienverlauf

Der Studiengang vereinigt die Kompetenzen der drei Fachbereiche in einem Curriculum und schafft damit ein übergeordnetes Verständnis für die Charakteristika verschiedener Materialklassen wie Metalle und Legierungen, Kunststoffe und Polymere, Gläser und optische Materialien, Halbleiter und Verbundwerkstoffe. Er ist geeignet für Studieninteressierte, die sich für Chemie, Physik oder Maschinenbau begeistern können und damit ein naturwissenschaftlich-technisches Interesse haben. Die Studieninhalte sind gleichmäßig auf die drei Bereiche verteilt, mit je einem großen Praktikum.

Im fortgeschrittenen Studium bietet ein großer Wahlbereich die Möglichkeit, individuellen Interessen und Stärken in verschiedenen Bereichen Raum zu geben (siehe Abbildung). So können an dieser Stelle Veranstaltungen (Vorlesungen sowie Praktika) aus den drei Bereichen Chemie, Physik und Maschinenbau frei kombiniert werden. Lediglich für eine Vertiefung im Bereich der Beschichtungstechnologie wird eine konkrete Kombination aus Modulen empfohlen. Die Bachelorarbeit wird semesterbegleitend angefertigt und auch hier können die Studierenden das zu bearbeitende Projekt aus dem Angebot der am Studiengang beteiligten Arbeitskreise frei wählen. Der Studiengang endet mit einem berufsqualifizierenden Bachelorabschluss und bietet die Möglichkeit des direkten Einstiegs in entsprechende Positionen in Industrie, Wirtschaft, Forschung und Verwaltung. Zudem bietet er die Möglichkeit zur Aufnahme eines Masterstudiums in Materialwissenschaften, das ebenfalls an der Universität Paderborn angeboten wird (Materials Science Masterstudiengang). 

An der Universität Paderborn, im Osten von Nordrhein-Westfalen gelegen, studieren ca. 20.000 Studierende in über 70 Studiengängen an fünf Fakultäten. Die Universität zeichnet sich durch die schnelle Erreichbarkeit aller relevanter Räumlichkeiten (Hörsäle, Labore aber auch Mensa und Caféteria) innerhalb weniger Minuten aus. Als Campus-Universität liegen alle am Studiengang beteiligten Gebäude in unmittelbarer Nähe zueinander. Besonders hervorzuheben sind zudem die modernen Laborgebäude, die den Studierenden der Materialwissenschaften zur Verfügung stehen. Sowohl in Chemie und Physik als auch Maschinenbau wurden neue Gebäude bezogen, um ideale Studien- und Forschungsbedingungen zu schaffen. Die Innenstadt Paderborns ist fußläufig zu erreichen und bietet ein vielseitiges kulturelles Angebot sowie ein reichhaltiges Angebot an Freizeit- und Sportmöglichkeiten. 

Weiterführende und gut aufbereitete Informationen zum Studium an der UPB sowie Informationen zum Studienstart finden sie hier. Auf den Webseiten der Studentischen Vertretungen der Chemie, der Physik und des Maschinenbaus sowie des Masters Materials Science finden Sie ebenfalls Informationen zum Studium sowie den Kontakt zu Studierenden der Fächer.

 

An­s­prech­part­ner aus den beteiligten Bereichen

Office: NW2.866
Phone: +49 5251 60-5614
E-mail: matthias.bauer@uni-paderborn.de

Vorsitzender Prüfungsausschuss

Office: A1.220
Phone: +49 5251 60-2672
E-mail: cedrik.meier@uni-paderborn.de

Lehrstuhlleiter

Office: Y2.110
Phone: +49 5251 60-3855
E-mail: schaper@lwk.uni-paderborn.de

An­s­prech­part­ner PAUL

Sie haben Fragen zu PAUL oder Probleme bei der Anmeldung?

Chemieveranstaltungen: Dr. Andreas Hoischen

Physikveranstaltungen: Dr. Matthias Reichelt

Maschinenbauveranstaltungen: Studierenden-Servicebüro

Down­loads & Links