Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Department of Chemistry
violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA);
blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen);
grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA);
gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren);
rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot) Show image information
Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm Show image information
Show image information
Show image information
Show image information

violett: 9,10-Diphenylanthracen (DPA); blau: Peri-Dinaphthylen (Perylen); grün: 9,10-Bis(phenylethinyl)-Anthracen (BPEA); gelb: 5,6,11,12-Tetraphenyl-naphthacen (Rubren); rot: 9-Diethylamino-5H-benzo[a]phenoxazin-5-on (Nilrot)

Farbige Flammen auf Nitrocellulosebasis, raucharm

Prof. Dr. Dirk Kuckling - Departmentsprecher Chemie

Die Paderborner Chemie hat sich durch die Fokussierung auf Funktionale Materialien zukunftsträchtige Forschungsfelder eröffnet. Wesentliche Ziele sind die Herstellung und Charakterisierung neuer Substanzen mit gezielter Struktur und Reaktivität sowie deren Applikation in nachhaltigen Prozessen. In dem 2011 bezogenen Laborneubau existieren exzellente Bedingungen für Forschung und Lehre.

Die Universität Paderborn trauert um Herrn Prof. Dr. Volker Schubert, der im Alter von 70 Jahren verstorben ist.
Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2013 vertrat er das Fachgebiet „Allgemeine Chemie/Computeranwendung in der Lehre“ in der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Paderborn.
Wir verlieren mit ihm einen hoch engagierten und beliebten Hochschullehrer, der sich die Anerkennung der Studierenden und hohes Ansehen seiner Kolleginnen und Kollegen erworben hat.

Die Universität Paderborn wird sein Andenken in Ehren halten WEITERLESEN


Tag der …, Tag des …, oder auch Tag für …. Mittlerweile ist fast jeder Tag im Kalender mit einem mehr oder weniger wichtigen Motto verknüpft. Der 22. September 2018 hat für die Chemiker in diesem Jahr eine besondere Bedeutung. An diesem Datum findet bundesweit der Tag der Chemie statt. Diese Aktion wird initiiert vom Verband der chemischen Industrie (VCI), bei der sich viele Chemie-Standorte aus der Industrie und Bildungseinrichtungen präsentieren. Auch das Department Chemie der Universität Paderborn beteiligt sich mit zahlreichen Angeboten an dieser Veranstaltung. WEITERLESEN...

Am Sonntag, 24. Juni 2018 findet von 10:00-17:00 Uhr wieder ein Tag der offenen Tür an der Universität Paderborn statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Uni von innen kennenzulernen. Auch das Department Chemie öffnet seine Labortüren für einen Blick hinter die Kulissen und die natürliche Arbeitsumgebung eines Chemikers. Neben einem Stand mit Informationen über das Chemiestudium gibt es spannende Laborführungen, spektakuläre Experimentalshows und Experimente zum selbst Ausprobieren. WEITERLESEN...

Nachrichtenarchiv

NMR Einweihung

So lautet das Thema des Vortrags, den Dr. Ingo Schnell, Leiter der Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule am Otto-Schott-Gymnasium Mainz, am 23. April um 17:15 h im Hörsaal A4 der Universität halten wird. Anlass ist die Einweihung des neuen 700-MHz-NMR-Spektrometers am Department Chemie der Universität Paderborn. Im Anschluss an den unterhaltsamen Vortrag besteht die Möglichkeit, das neue NMR-Spektrometer im Rahmen einer Führung zu besichtigen. 

Das neue 700-MHz-Spektrometer arbeitet bei einer Magnetfeldstärke von 16.4 Tesla und ist damit das erste Gerät dieser Leistungsklasse in Ostwestfalen-Lippe. Die Investition von 1.73 Millionen Euro erfolgte bereits im letzten Jahr mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, nachdem der gemeinsam mit Chemikern aus Bielefeld gestellte Antrag des Departments Chemie der Universität Paderborn bewilligt worden war. 

Die NMR-Spektroskopie zählt zweifellos zu den wichtigsten analytischen Methoden der Chemie - kaum ein Chemiker kommt ohne sie aus. Die Methode beruht auf der Resonanz der Atomkerne in einem magnetischen Feld, die mit - je nach Atomart unterschiedlichen - Frequenzen im Radiowellenbereich angeregt werden kann. Aus den so erhältlichen NMR-Spektren lässt sich Information über die chemische Struktur von Molekülen erhalten. Wie das im Detail funktioniert, wird Dr. Schnell in seinem Vortrag erklären. 

Das 700-MHz-NMR-Spektrometer wird demnächst noch mit einem Kryoprobenkopf zur Kühlung der Elektronik auf –210 Grad Celsius ausgestattet. Das neue Spektrometer hat eine weitaus bessere Empfindlichkeit und Auflösung als die älteren NMR-Spektrometer, so dass die Untersuchung geringerer Probenmengen und größerer Moleküle problemlos möglich wird. Die neueste Technik erlaubt zusätzliche Tricks, um die Messdauer deutlich zu verkürzen, und eröffnet den Chemikern ganz neue analytische Möglichkeiten.

Laboreinweihung - Didaktik der Chemie

Am Mittwoch, 11. April, wurde das neue schulorientierte Labor der Chemiedidaktik an der Universität Paderborn eingeweiht. Die Arbeitsgruppe der Chemiedidaktik beschäftigt sich unter Leitung von Prof. Dr. Sabine Fechner mit Lehr- und Lernprozessen und erforscht in diesem Zusammenhang Lernumgebungen, um innovativen Chemieunterricht an Schulen voranzutreiben. Mit dem neuen Chemielabor soll die Forschung in diesem Bereich nun stärker gefördert und mit dem integrierten Seminarraum die Qualität der Lehrerbildung im Fach Chemie gesteigert werden.

An der offiziellen Einweihung nahmen u. a. Schulleitungen und Chemielehrkräfte der Paderborner Gymnasien sowie Vertreterinnen und Vertreter von coolMINT, dem Schülerlabor der Universität Paderborn und des Heinz Nixdorf Instituts, teil. Prof. Dr. Torsten Meier, Vizepräsident für Internationale Beziehungen, und Prof. Dr. Dirk Kuckling, Sprecher des Departments Chemie, richteten zu Beginn Grußworte an die Gäste und hoben darin die Wichtigkeit des Labors hervor, um Forschung und Lehrerbildung auf dem aktuellsten Stand anbieten zu können. Sabine Fechner bedankte sich bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Labors und freut sich auf die Kooperation mit den Schulen und Lehrkräften: „Ich hoffe, dass wir zukünftig oft zusammenarbeiten und gemeinsam spannende Ideen umsetzen können, die den Chemieunterricht bereichern.“ Im Anschluss hielt Dr. Thomas Witte, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik, einen kurzen Vortrag zu dem Thema „Was ist eigentlich schulorientiertes Experimentieren?“, in dem er die Bedeutung des Experimentierens zur Erkenntnisgewinnung betonte: „Experimente wecken Neugierde, Experimente erhalten Neugierde.“ Ihre didaktische Einbettung sei besonders wichtig, weswegen Lehramtsstudierende lernen müssten, wie man Experimente im Unterricht einsetzen könne.

Nach dem Vortrag konnten sich die Gäste unter der Aufsicht von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie studentischen Hilfskräften an den aufgebauten Experimenten versuchen. Die Bandbreite reichte von der Synthese eines Nylonfadens bis zur digitalen Messwerterfassung.
 

Text: Kamil Glabica

Baustart Chinesisch-Deutscher Campus (CDC)

Die Universität Paderborn und die Qingdao University of Science and Technology [QUST] haben einen Kooperationsvertrag über die Gründung eines Chinesisch Deutschen Campus [CDC] sowie die Einrichtung von zwei materialwissenschaftlichen Studiengängen am CDC geschlossen. Die offizielle Feier im Rahmen des Baustarts fand im Sino-German Ecopark in Qingdao, Provinz Shandong, statt. Das Vorhaben hat ein Volumen von mehr als 250 Millionen Euro und wird von chinesischer Seite finanziert.


Vor der offiziellen Feier fand ein Symposium unter Leitung des Präsidenten der QUST, Prof. Dr. Lianxiang Ma, sowie dem Vizepräsidenten für Internationale Angelegenheiten, Prof. Dr. Qingling Li, statt. Seitens der Universität Paderborn nahmen an der Festveranstaltung der Ständige Vertreter von Vizepräsidentin Simone Probst, Lothar Pelz, der Beauftragte des Präsidiums für das Projekt CDTU, Prof. Dr. Hans Kleine Büning, sowie der fachliche Ansprechpartner für die beiden Studiengänge des CDC, Prof. Dr. Wolfgang Bremser, teil.


Langfristiges Ziel ist der sukzessive Ausbau des CDC zu einer Chinesisch Deutschen Technischen Universität. Die Bedeutung dieses Vorhabens für die chinesischen Vertragspartner wurde durch die Anwesenheit von leitenden Vertretern des chinesischen Bildungsministeriums, des chinesischen akademischen Austauschdienstes, des Bildungsministeriums der Provinzregierung Shandong, der Stadt Qingdao sowie der CCW Media Group, einem in die Kooperation eingebundenen Unternehmen, deutlich.

Mehr Infos zur CDC: hier

Neuer Masterstudiengang "Material Science"

Zum Wintersemester 2017/18 startet der neue Studiengang "Materials Science" an der Universität Paderborn. Es handelt sich dabei um ein internationales (englischsprachiges), interdisziplinäres Masterstudium mit Inhalten aus den Fachgebieten Chemie, Physik, Maschinenbau und Elektrotechnik. Bewerbungen ausländischer Studierender müssen über das Online-Portal uni-assist erfolgen. Inländische Studierende nehmen den Weg über das Campus-Managementsystem PAUL. Eine ausführliche Darstellung des Studiengangs finden Sie auf der fachspezifischen Homepage.

Schulkooperationen

Das Department Chemie der Uni Paderborn und das Pelizaeus-Gymnasium intensivieren ihre Zusammenarbeit und haben dazu eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
Diese hat das Ziel, zum einen den Chemieunterricht an der Schule auf vielfältige Art zu bereichern sowie den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in das Berufsfeld des Chemikers zu geben. WEITERLESEN...

Weihnachtsvorlesung 2016

Weihnachtsvorlesung 2016 - "Ganz ohne Chemie!?"

Im zehnten Jahr der traditionellen Chemie-Weihnachtsvorlesungen an der Universität Paderborn könnte Dr. Andreas Hoischen seinen Laborkittel an den Nagel hängen, würde man den Versprechen der Werbung glauben. Dort hört man häufig Aussagen wie: "Ganz ohne Chemie", "Frei von chemischen Bestandteilen" oder "Alles natürlich, ohne chemische Zusätze".
Dass es sich hier aber nur um leere Werbeversprechen handelt, die den scheinbar schlechten Ruf chemischer Erzeugnisse ausnutzen, erkennt man sofort, selbst, wenn man nur einen kurzen Blick auf den eigenen Alltag wirft.

Wissenschaftstage 2016

Zusammen mit der Stadt Paderborn und dem Heinz Nixdorf Museumsforum (HNF) richtet die Universität jährlich die Paderborner Wissenschaftstage aus. In diesem Jahr finden die Veranstaltungen erstmals an der Fürstenallee statt. Nach der Eröffnung im Rathaus am Samstag, 25. Juni 2016 präsentieren sich alle Beteiligten mit zahlreichen Aktionen am Sonntag von 10:00-18:00 Uhr in der Zukunftsmeile, im und am HNF und im Heinz Nixdorf Institut (HNI). Das Department Chemie ist den ganzen Tag mit einem spannenden Mitmachprogramm zum Thema Farben und modernen Energiequellen vor Ort. Im Anschluss an einen Vortrag zum Thema Ernährung zeigt Dr. Andreas Hoischen vom Dept. Chemie ab 14:00 Uhr in einem Experimentalvortrag auf der Radio Hochstift Bühne die chemischen Tricks der so beliebten Molekularen Küche. Selbstverständlich muss das Publikum die Köstlichkeiten auch probieren. Studieninteressierte können sich im HNI über das Fach Chemie ausführlich aus erster Hand informieren. Am Montag, 27. Juni 2016, stellen ab 17:30 Uhr im HNI Referenten aus allen Fakultäten der Uni (Chemie: Nikolai Sitte, Org. Chemie) ihre eigene und somit die Forschungsaktivitäten der Arbeitsgruppen in kurzen Vorträgen vor. Stellen Sie sich vom Vortragsbüffet Ihr persönliches Programm zusammen, und genießen Sie die Wissenschaft in kleinen Happen wie Sie sich die gereichten Häppchen des Rahmenprogramms schmecken lassen.

Weihnachtsvorlesung 2015

Rückblickend zum Jahresende stellt man häufig fest, wie schnell doch die Zeit wieder vergangen ist. Das mussten auch Prof. i. R. Heinrich Marsmann und Dr. Andreas Hoischen bei der Vorbereitung zu ihrer diesjährigen Weihnachtsvorlesung feststellen. Sollte etwa die Temperaturerhöhung durch den Klimawandel nicht nur einen Einfluss auf die Geschwindigkeit chemischer Reaktionen, sondern auch auf den Zeitverlauf haben? Fotos hier.

Tag der offenen Tür 2015

Drei Jahre nach dem 40-jährigen Uni-Jubiläum im Jahr 2012 öffnete die Universität am 14. Juni 2015 wieder ihre Türen und bot der interessierten Öffentlichkeit einen Einblick in Forschung und Lehre.
Auch das Department Chemie war mit zahlreichen Aktionen vertreten. Dazu gehörten Führungen durch die Forschungslabore, Mitmachexperimente, eine Laborrallye und ein Experimentalvortrag im Audimax.

Chemie-Grundkurse des Pelizaeus-Gymnasiums zu Besuch

Im Rahmen einer Schulkooperation hatten zwei Chemiegrundkurse des Pelizaeus-Gymnasiums Gelegenheit, das Dept. Chemie der Universität Paderborn kennenzulernen. Eine Führung durch das K-Gebäude lieferte einen ersten Einblick in den Alltag der Chemiestudenten sowie in die sehr gute Laboratoriumsausstattung und -technik.
Abgerundet wurde das Besuchsprogramm durch eine Besichtigung der NMR-Spektroskopie, wo Herr Dr. Egold eine kurze Einführung in diese für die Strukturaufklärung wichtige Analysenmethode gab.

Weitere Infos auf der Homepage des Pelizaeus-Gymnasiums.

Wissenschaftstage 2015

Zusammen mit der Stadt Paderborn und dem Heinz Nixdorf Museumsforum richtet die Universität jährlich die Paderborner Wissenschaftstage aus. Jeweils am Eröffnungstag begeistert das Department Chemie bei einen aufwändigen Bühnenprogramm auf dem Rathausplatz zahlreiche Besucher mit spannenden naturwissenschaftlichen Experimenten. In diesem Jahr fanden die Wissenschaftstage zum 6. Mal vom 13.-16. Juni statt. Passend zum Thema "Ernährung und Gesundheit und Bewegung" hat Dr. Andreas Hoischen vom Department Chemie die chemische Keule geschwungen und mit viel Dampf und Rauch Köstlichkeiten der Molekularen Küche gezaubert.

Im Studienjahr 2017/18 wurden im Rahmen des durch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) durchgeführten Rankings auch die Studierenden in den Studiengängen des Departments Chemie der Fakultät für Naturwissenschaften an der Universität Paderborn befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. In vielen der Kategorien positionierte sich die Chemie in der Spitzengruppe. WEITERLESEN...

Kontakt

Universität Paderborn
Department Chemie
Warburger Straße 100
33098 Paderborn

Sekretariat
Martina Holzapfel
Tel.: 0 52 51 / 60-2590
Raum: NW 1.735
E-Mail: Martina.Holzapfel(at)upb(dot)de

Sicherheit Gesundheit Umweltschutz

Überwachtes Sicherheitsbewusstsein seit 2002.

Alumni Chemie Paderborn e. V.

Zusammenschluss ehemaliger und aktiver Mitglieder des Departments Chemie seit 2005.

CDC - Chinesisch-Deutscher Campus

The University for the Information Society